Aktuelles rund um das Thema Steuern

Wann kann ich einen Entlastungsbetrag für Alleinerziehende geltend machen?

Der Entlastungsbetrag für Alleinerziehende erhöht sich für die Kalenderjahre 2020 und 2021 jeweils um 2.100 Euro auf insgesamt 4.008 Euro. Dieser Erhöhungsbetrag wie auch der zusätzliche Erhöhungsbetrag für das zweite und jedes weitere Kind kann nur über einen Freibetrag über die Elektronischen LohnSteuerAbzugsMerkmale (ELSTAM) Berücksichtigung finden. Wir unterstützen alleinerziehende Arbeitnehmer darin, rechtzeitig den richtigen Lohnsteuer-Ermäßigungsantrag zu stellen.

Private Renten führen nicht zur Doppelbesteuerung

Der Bundesfinanzhof (BFH) hat in einer zweiten Entscheidung vom 19.05.2021 (X R 20/19) zahlreiche weitere Streitfragen zum Problem der sog. Doppelbesteuerung von Renten geklärt. Er hat nicht nur über die Behandlung von Leistungen aus der freiwilligen Höherversicherung zur gesetzlichen Altersrente und Fragen der sog. Öffnungsklausel entschieden.

Renten: BFH sieht Risiko der Doppelbesteuerung

Der Bundesfinanzhof (BFH) hat erneut in zwei Einzelfällen die Doppelbesteuerung von Renten geprüft. In diesem ersten Beitrag befassen wir uns mit dem Verfahren X R 33/19 vom 19.05.2021, dass sich erstmals mit den Berechnungsparametern zur Ermittlung einer möglichen Doppelbesteuerung von Renten befasst. Denn der BFH geht durchaus von dem Risiko einer doppelten Besteuerung künftiger Rentnergenerationen aus, auch wenn er in beiden Fällen diese verneint und die Klagen abweist. Im Verfahren X R 20/19, ebenfalls vom 29.05.2021, das wir in einem weiteren Beitrag behandelt, schließt der BFH die Doppelbesteuerung von privaten Renten aus. Der besondere Wert dieses Urteils besteht sicherlich darin, dass er Details der Rentenbesteuerung beleuchtet.

Wie werden Kinder steuerlich berücksichtigt?

Bei der Besteuerung einer Familie soll das Existenzminimum sämtlicher Familienmitglieder steuerfrei bleiben. Damit Eltern bei gleich hohem Einkommen nicht höher besteuert werden als Kinderlose, wird bei ihrer Besteuerung ein Einkommensbetrag in Höhe des Existenzminimums sowie der Bedarfe für Betreuung und Erziehung oder Ausbildung ihrer Kinder steuerfrei belassen. Dies wird entweder durch das Kindergeld oder durch Freibeträge für Kinder sichergestellt.

Bin ich eigentlich in der richtigen Steuerklasse?

Die Einreihung in die richtige Steuerklasse ist für Sie als Arbeitnehmer besonders wichtig, weil die Steuerklasse neben anderen Lohnsteuerabzugsmerkmalen die Grundlage dafür bildet, dass Ihr Arbeitgeber die Höhe der Lohnsteuer, die von Ihrem Arbeitslohn einzubehalten hat, richtig ermitteln kann. Wann ein Steuerklassenwechsel für Sie in Frage kommt, welche Steuerklassenkombination Ehegatten/Verpartnerten wählen können und was unter dem Faktorverfahren zu verstehen ist, erläutern wir Ihnen in diesem Beitrag.

Wie funktioniert das mit dem Lohnsteuerabzug?

Mit dem heutigen Beitrag über Wesen und Wirkungsweise, Entstehung und Bestimmungsmerkmale für die Höhe der Lohnsteuer beginnen wir unsere Beitragsserie über diese für Arbeitnehmer so wichtigen Steuer (Grundlagen der Besteuerung)

Neues Merkblatt zur Steuerklassenwahl für 2021

Das vom Bundesministerium der Finanzen (BMF) hat am 09.11.2020 ein „Merkblatt zur Steuerklassenwahl für das Jahr 2021 bei Ehegatten oder Lebenspartnern, die beide Arbeitnehmer sind“ veröffentlicht, das helfen soll, die die Steuerklassenwahl zu erleichtern. Außerdem gibt es weitere Hinweise (u.a. zum Faktorverfahren). Weitere Einzelheiten erfahren Sie auch in unserem Grundlagenbeitrag „Steuerklasse“.

Einkommensteuererklärung 2020

Nach Abgabe ihrer Einkommensteuererklärung erhalten viele Arbeitnehmer und Rentner eine Rückerstattung zuviel bezahlter Einkommensteuer vom Finanzamt: Häufig mehr als 1.000 €. Wir unterstützen Sie individuell und professionell bei der Erstellung Ihrer Einkommensteuererklärung.

1 2 3 4 15